Online Dating? F*ck off!

Der Drei-Wortespender möchte anonym bleiben! Ich habe eine Idee warum: 

1. ylkdklasdf (Scrabblefail. Aber Ok! Herausforderung angenommen) 

2. masturbieren

3. Schlafmütze

‚Dieser Flirtname ist bereits vergeben‘
In roten Buchstaben werde ich aufgefordert, mir einen neuen Namen zu überlegen. Na, das fängt ja super an.
Ich öffne ein neues Fenster. Google. ‚Gute Namen für Online Dating Portale‘, tippe ich ins Suchfeld und hasse mich gleich nochmal ein Stückchen mehr. Ich klicke auf die erste irgendwie passende Überschrift und werde aufgefordert meine Mailadresse für ein garantiert kostenloses E-Book einzutippen. Ja, vergiss es.
Ich schließe Google.
Ich schreibe Thea eine Whatsapp. »Wie soll ich mich nennen?« Es war schließlich ihre Idee, also muss sie mir jetzt auch helfen. Sie ist ganz begeistert von diesen Flirtseiten und hat mir gleich mehrere Links zu unterschiedlichen Portalen geschickt. Lovedings, Friendsgedöns (Sei aber nicht mehr soooo… meint Thea), Par-irgendwas und noch was für schnelle Nummern, »So für zwischendurch«, flötete Thea. »Musst du machen! Alle total nett da!«, schwärmte sie.
Thea antwortet nicht. Sicher sitzt sie gerade mit einem nächsten Date bei einem Kaffee oder vögelt mit jemanden von der Seite mit den schnellen Nummern. Ich werde etwas neidisch und hasse mich schon wieder ein Bisschen mehr.
Ratlos starre ich auf die munter blinkende Seite des Flirtportals.
Ich tippe wahllos Buchstaben auf der Tastatur und klicke auf ‚anmelden‘.
»Danke, ylkdklasdf, bitte bestätige Deine Anmeldung mit einem Klick auf den Link in der E-Mail, die wir Dir gerade geschickt haben. Falls Du keine Mail bekommen hast, sieh in Deinen Spam Ordner und füge uns am besten gleich…blablabla…«
Scheiße, habe ich eigentlich meine richtige Mailadresse angegeben? Was tue ich, wenn nicht? Noch ein kreativer Flirtname fällt mir sicher nicht ein. Oh Mist, und dann auch noch mal den ganzen Quatsch ausfüllen… oar neee…
Aber da pingt es auch schon in meinem E-Mail-Postfach.
Ich klicke auf den Link.
»Hallo ylkdklasdf! Bist Du bereit, loszulegen? Lerne direkt Jungs aus Deiner Gegend kennen…«
Nein, denke ich. Ich will keine Jungs. Gibt’s hier keine Männer? Und wer überhaupt, schreibt heute noch so unpassend möchtegern hip und künstlich von »Jungs« und was ist, wenn ich eigentlich eine Frau suchen würde. Ich echauffiere. Mehr und mehr… ich werde richtig wütend und möchte eine zornige Mail an den – ganz bestimmt homophoben – Seitenadministrator schreiben.
Bis ich mich daran erinnere, dass ich schon bei der Anmeldung angeben musste, was ich denn überhaupt suche. Mann, Frau, Beides. Diese Entscheidung war ja noch leicht. Ich verfüge über Klarheit in Bezug auf meine sexuelle Orientierung.
Aber dann kam die Frage nach dem ‚Wofür‘: Partner fürs Leben, Affäre, Freizeitpartner. Friss oder Verschlinge oder Stirb. Entweder oder… das was ich will, war keine Option. Ich kam zum ersten Mal an meine Grenzen. Pure Überforderung und ich erinnere mich nicht, was ich schlussendlich ausgewählt habe. Ich befürchte Schlimmstes!
Schon da hätte ich diesen leidlichen Anmeldeprozess einfach stoppen sollen, Fenster schließen und auf Facebook chillen, Katzenvideos glotzen oder bisschen masturbieren. Damit wäre ich gerade durchaus zufrieden. Aber nein… Thea hat gesagt ‚Mach das mal’… also werde ich es versuchen.
Wenigstens um ihr hinterher sagen zu können, ich hätte es versucht. Und wer weiß…
Wieder hasse ich mich ein Stückchen mehr.
Ein Fenster poppt auf dem Bildschirm auf: »Eine neue Nachricht in Deiner Flirtbox«
Meiner WAS?
Ich klicke auf den Link in dieser penetrant störenden Nachricht.
‚Over-the-Top, 44‘ schreibt mir.
Oh nein, denke ich. Hat mich jemand erkannt? Wie peinlich.
Ich klicke, um mir die Nachricht anzeigen zu lassen.
»Wo ist dein Foto???? :-P«
Das muss ich erstmal verarbeiten. Und entscheide mich, ihn zu ignorieren.
Noch eine Nachricht. Von ‚Vinylcollector, 40‘. Ich zögere, klicke aber trotzdem, um mir den Nachrichteninhalt anzeigen zu lassen. »Hi ylkdklasdf… Ich denke das Du das mit dem „Honig“ um den Mund schmieren doch zu Genüge von den Männern kennst… Deswegen – bin ich – lieber sofort direkt… Denn… Ich bin auf der Suche nach einer Frau die von sich behaupten kann loyal, clever, offen und aufgeschlossen zu sein!!! Ebenfalls wäre es nicht schlecht dass sie sich eine Freundschaft plus vorstellen könnte… Dies ist zwar kein muss – wäre allerdings am Anfang nicht unbedingt das schlechteste… Was sich daraus entwickelt weiss man ja nie!!! Trifft dies ggf. auf Dich zu…??? Lg«
Schade irgendwie, denn sein Flirtname gefällt mir. Stimmt, ein Name, der meine Liebe zur Musik deutlich gemacht hätte, hätte ich auch nehmen können.
Ich ignoriere seine Nachricht ebenfalls, obwohl ich ein paar Rechtschreib- und Grammatikvorschläge für ihn parat hätte. Da möchte ich mich aber auch nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen.
Thea schreibt: »Hey Süße, sorry war busy. Nimm bloß nicht Deinen echten Namen!«
»Ach!«, antworte ich.
»Nimm doch einen Namen aus Deinem Buch. Die Tänzerin vielleicht… das passt…«
Bewahre, die Gute zieh ich da auf keinen Fall mit rein.
»Schon okeh, Thea«, schreibe ich. »Habe improvisiert.«
Ich lege mein Handy zur Seite und widme mich wieder dem Online Dating.
»Hier ein paar Vorschläge für Dich, ylkdklasdf. Vielleicht ist jemand für Dich dabei?«
PuertoRico, 41, liegt mit nacktem Oberkörper auf einer Sonnenliege. Süß, aber er kommt aus Düsseldorf.
RedSky, 48, war extra bei einem Fotografen und hat sich mit schwarzem Hemd vor schwarzem Hintergrund knipsen lassen. Er schaut verträumt – oder eher sorgenvoll nach links unten. Seine Hand im Nacken. Merkwürdige Geste.
Schlafmütze, 46, … da gehe ich gar nicht weiter drauf ein.
A-L-E-X69, ist 33 und damit ist er auch schon raus, Stellung und Alter passen da irgendwie nicht in mein Suchprofil.
Cybäroli, 42, äh nein, Du Komiker, nein danke!
kissnofrog, 37 … siehe Schlafmütze, 46.
Ich habe drei weitere Nachrichten in meine Flirtbox bekommen.
»Wo ist Dein Foto?« – zweimal.
»Hey Du, ich bin neu hier, aber willst Du mich treffen?« – einmal. Es stand da nicht das Wort ‚treffen‘. Aber das F-Wort, möchte ich gerade überlesen.

Ich seufze. Ich denke an die Party letzte Woche und an den Typen mit dem ich geknutscht habe. Ich denke, dass ich wieder auf eine Party gehen werde. Irgendwann. Und bis dahin: Einstellungen, Benutzerkonto, Löschen.
»Schade, ylkdklasdf, dass Du uns verlässt! Wir hoffen, Du hast gefunden, was Du gesucht hast!«
-.-

…Neue Worte sind willkommen, aber nicht mehr anonym 😀 ! … 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.