Das schönste Haus von Refrath

Nach gestern… kommt heute. Eine bessere Überleitung fällt mir nicht ein. Versuchen wir also mal zur Abwechslung… etwas Poesie. 😀
Drei Worte für ein Gedicht. #Refrath #Gnom #nix

Das schönste Haus in Refrath…

…hat Platz für eine Person.
Es steht in einem Garten
wie ein übergroßer Thron.
Hoch oben wohnt seit Jahren nun
ein kleiner Mensch mit Megafon.
Er ruft von da bis Ehrenfeld
in süßem feinen Ton:
»Gebt acht, merkt auf und schaut nach oben!
Hier gibt es was zu sehen!
Kommt schnell, kommt näher, eilt herbei,
hört auf vorbeizugehen…«
Ach könnt’ er bloß
noch lauter flehen…
Denn niemand, nix, und nirgendwer
bleibt auch nur kurz mal stehen.

So sitzt der Gnom mit Megafon
in diesem hochgelegten Gartenthron.
Und glotzt und brüllt Tag ein Tag aus
aus Refraths schönstem Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.